Gemeine Skorpionsfliege (Panorpa communis)

Die Skorpionsfliegen bilden eine eigene Familie in der Ordnung der Schnabelfliegen, auch Schnabelkerfe genannt, (Mecoptera). Der Name Schnabelfliegen kommt von der Verlängerung der Mundwerkzeuge. Die Gemeine Skorpionsfliege trifft man oft auf dem Randbewuchs von Waldwegen. Das Springkraut ist eine bevorzugte Pflanze.

Der Name Skorpionsfliege wird an der männlichen Skorpionsfliege deutlich: Der orangene Begattungsapparat erinnert an den Stachel des Skorpions. Der Begattungsapparat hat drei Glieder, wobei das letzte stark verdickt wird, der Apparat wird gekrümmt nach oben gehalten. Somit kann man Männchen und Weibchen bei den Skorpionsfliegen gut unterscheiden: Beim weiblichen Geschlechtsapparat verjüngen sich die Segmente, am letzten sind Anhänge (Cerci) sichtbar. Die netzartigen vier Flügel haben dunkle Flecken. Die Insekten sind bis vier cm lang und fallen somit auch während des Fluges auf. Die Segmente des Hinterleibs (Abdomen) sind schwarz mit gelben Rändern, an der Seite dominiert die gelbe Farbe.

Fotogalerie