Horn-Sauerklee (Oxalis corniculata)

Der Horn-Sauerklee oder Hornfrüchtiger Sauerklee gehört zur Familie der Sauerkleegewächse (Oxalidaceae). Die Pflanze kriecht am Boden und ist sehr gut an den gelben Blütchen erkennbar. Die typischen “Kleeblätter” sind gestielt und dreigeteilt und haben auf der Oberseite eine grüne bis dunkelgrüne, zuweilen bräunliche Färbung. Die Blattunterseite ist rötlich gefärbt. In der Nacht und bei Regen werden die Blätter abgeklappt. Dies ist durch Biegungszonen möglich (vgl. Biegungszonen des Käferflügels, z. B. bei dem Rosenkäfer). Bei schönem Wetter werden die Blätter durch den Pflanzendruck (Tugor) in die Waagerechte gedrückt. An den Biegungszonen sind Sinneshaare vorhanden. Die fünfzähligen Kelchblätter sind nur an der Basis verwachsen und werden halb so groß wie die fünf gelben Kronblätter. In den Kelchblättern entstehen später die lang gezogenen Kapselfrüchte. Die Staubblätter sind zu fünft in zwei Kreisen angeordnet. Die fünf Fruchtblätter bilden fünf Griffel aus, die an der Basis verwachsen sind. Die Kapselfrucht hat fünf Kammern ausgebildet. Die rötlich-braunen Samen sind zunächst glatt, haben bei Reife eine geriffelte Struktur. Sie werden an fünf Nähten aus den Kapselfrüchten geschleudert (Verbreitung der Früchte durch Schleudermechanismus, Ballochorie).

Fotogalerie